Derzeit auf dem Schreibtisch ...

ist es mal wieder an der Zeit für eine Bestandsaufnahme :-)

Abgegeben ist Unter Aves’ Schwingen, die Anthologie zum Jubiläum der Spielewelt Aventurien, die aller Voraussicht nach noch Ende des Jahres bei FanPro erscheinen soll und sich derzeit in Endkorrektorat und Satz befindet.

Basargeschichten, die von Chris Gosse herausgegebene Abenteuer-Anthologie ist zwar noch nicht ganz aber immerhin schon in einem “zu 60% fertig” Stadium auf meinem Schreibtisch.

Derzeit sitze ich an der Durchsicht eines Sachbuchs für Freie in Medienberufen, das zur kommenden Leipziger Buchmesse beim Bramann-Verlag erscheinen wird und dessen Herausgeberschaft ich mit zwei Kolleginnen inne habe.

Ebenfalls “in Warteposition” liegen die zwei ersten Romane der Krimi-Reihe Tatort Ost, die gleichfalls zur Leipziger Buchmesse im Mitteldeutschen Verlag erscheinen werden.

Darüber hinaus harren noch ein Artikel für Focus Schule, eine Wörterbuch-Überarbeitung für den Compact Verlag und drei Beurteilungen.

Heute ist wieder einmal einer dieser Tage, an denen ich weiß, warum ich mich selbständig gemacht habe: So viele unterschiedliche und auch inhaltlich interessante Projekte sind der Luxus, der einem nicht ressortgebundenen Freiberufler vorbehalten bleiben. Und das allein wiegt die ungeliebte Akquisetätigkeit, die finanzielle Unsicherheit und den nicht selten notwendigen 16-Stunden-Tag auf.

Und nun: Mit Kopfsprung zurück in die harrenden Textberge :-) 

Momo Evers am 28.10.2005 um 15:56 Uhr

Dass das spannender ist als ein Nachrichtenalltag, glaube ich wohl.

“Sachbuchs für Freie in Medienberufen”? Hm, klingt interessant.

Kommst Du eigentlich zum jonet-tag 2005?
(link)

Von 7an  am  01.11.2005  um  00:04 Uhr

Hallo Jan -

ja, das Sachbuch klingt nicht nur interessant, es ist auch extrem interessant :-) Es erscheint zur kommenden Leipziger Messe im Bramann-Verlag, und Du darfst mit gutem Recht gespannt sein.

Daß alles, was ich mache, spannender ist, als Tagesjournalismus, möchte ich nicht unterschreiben. Wenn Tagesjournalismus nicht noch schlechter bezahlt wäre als das Arbeiten in der Buchbranche (und erst recht wenn investigativer Journalismus noch an der Tagesordnung wäre und nicht nur immer ein und dasselbe widergekäut würde), wäre ich vielleicht heute noch Vollzeit-Journalist - und im Tagesjournalismus tätig :-)

Momo

Von Momo  am  01.11.2005  um  02:50 Uhr

Ähem, seit wenigen Minuten steht Basargeschichten bei 100% :).

Chris

Von Chris  am  01.11.2005  um  12:34 Uhr

@Chris: Vivat, vivat ;-)
Allerdings habe ich es noch nicht.

Von Momo  am  01.11.2005  um  12:55 Uhr

... doch: jetzt :-)
Danke.

Von Momo  am  01.11.2005  um  12:56 Uhr

Seite1 von 1 Seiten

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.



Nächster Eintrag: Die Basargeschichten ...

Vorheriger Eintrag: Der Hexer von Salem ...