Wie schreibt man eigentlich ein Exposé? - Workshop für Autoren

Vom 17. bis zum 19. Juli 2009 in der Textmanufaktur: Wie schreibt man eigentlich ein Exposé? Ein wirklich gutes Exposé, das nicht nur Verlage und Agenten überzeugen, sondern auch beim eigenen Schreiben helfen kann? Wie funktioniert er überhaupt, dieser Buchmarkt, an den man mit seiner Idee herantreten möchte? Wie finde ich heraus, was wo gesucht wird? Soll ich zuerst schreiben? Oder lieber erst einen Verlag suchen? Die wichtigste Antwort vorweg: Gute Bücher finden immer einen Verlag. Denn gute Autoren sind rar gesät. Publizieren ist kein Hexenwerk, wenn man das Schreibhandwerk beherrscht und den Markt kennt, in dem man sich bewegen will. In diesem Workshop arbeiten wir ganz konkret an Ihrem Buchprojekt. Mit der Anmeldung erhalten Sie ein Musterexposé. Anhand dessen gießen Sie Ihre Buchidee in eine eigene Form. Vor Ort polieren wir diese, bringen sie zum Glänzen – oder entwickeln sie vielleicht auch neu. Was Sie mitbringen müssen?
Ihren Laptop, Ihren Exposé-Vorentwurf – und einen Sack voll Freude an konstruktiver Kritik. Denn Schreiben macht nicht nur Spaß, es ist auch eine Menge Arbeit.

Die Dozentin: Momo Evers ist Lektorin, Redakteurin und Dozentin. Seit 1999 arbeitet sie für Verlage, von Heyne über Langenscheidt bis Redline Wirtschaft. Als Autorin oder Ghost verfasst sie Bücher von Krimi und Phantastik über das Schulbuch bis hin zum Sach- und Fachbuch. Exposé-Erstellung unterrichtet sie bereits seit 2005 bei akademie.de. Etliche Bücher, die in ihren Kursen entwickelt wurden, stehen heute bereits in den Regalen der Buchhandlungen.

  Momo Evers am 09.04.2009 | |
Workshop und Lehre

Seite 1 von 1 Seiten insgesamt: