Winterschlaf vom 23.12. bis zum 07.01.2010

Kaum begonnen, schon vorüber - viel zu kurz, randvoll ausgefüllt mit schönen Projekten und neuen Ideen und Kooperationen, das war das Jahr 2009 im Haus der Sprache. Jetzt ist es so weit: Die Weihnachtsgeschenke sind verpackt, alle privaten Umzüge gemeistert und selbst unser kleines Dankeschön an unsere Kunden findet hoffentlich noch in diesem Jahr den Weg zu seinen Empfängern.
Wir fallen in den Winterschlaf.
Bis zum 7. Januar bleibt das Büro geschlossen.

Bei den Kollegen von Imagic aus Neuseeland haben wir eine wirklich hübsche Selbstdarstellung zu Weihnachten gefunden: Fairytale of New York von den Pogues (das schönste Weihnachtslied überhaupt) in der Misheard-Lyrics-Version. Mit diesem Schmankerl verabschieden wir uns aus diesem Jahr und freuen uns auf ein neues. Um es mit den Pogues in der Unmisheard-Version zu sagen:

I can see a better time - When all our dreams come true.

Im nächsten Jahr gibt es neben vielen Texten aus dem Haus der Sprache auch wieder einige Workshops und Seminare von Momo Evers, so etwa zum Thema Exposé online bei akademie.de, zu Exposé und “Traumberuf Lektor” bei der Leipziger Textmanufaktur oder zum Thema “Kritiken und Kritiker” an der Hochschule Merseburg. Schon jetzt freuen wir uns außerdem auf die Teilnahme an den Podiumsdiskussionen zum Thema Buchmarkt, Honorar und Qualität auf der Leipziger Buchmesse (auf Einladung des VfLL) und in Berlin (auf Einladung der Bücherfrauen).

Auf ein zauberhaftes 2010
und für das Jahr 2009

Bild

Momo Evers
und das Team vom Haus der Sprache

[Bild: Stephanie Hofschläger, pixelio]

  Momo Evers am 23.12.2009 | |
Peripherie

Seite 1 von 1 Seiten insgesamt: