Pressespiegel

Die Dinge haben immer nur den Wert, den man ihnen verleiht.
Jean Baptiste Molière, französischer Schauspieler und Dramaturg

[...] Das Abenteuer beginnt bewusst beschaulich, viele Nebenquests erzählen kleine amüsante Alltagsgeschichten, die aus den Federn erfahrener DSA-Autoren wie Mark Wachholz oder Momo Evers [und Anton Weste und Stefan Blank, Anmerkung der Red.] stammen. Bei aller dörflichen Idylle deutet Drakensang jedoch immer wieder und herrlich subtil an, dass irgendwo da draußen eine weitaus größere Bedrohung heraufzieht. [...] Die Entwickler von Drakensang konzentrieren sich zielsicher auf das Wesentliche eines »echten« Rollenspiels: eine spannende Geschichte mit interessanten Charakteren und ein ebenso detailverliebtes wie glaubwürdiges Aventurien. Und die Taktikkämpfe sind schon jetzt eine herrlich entspannte und trotzdem fordernde Abwechslung zum hektischen Mausgeklicke der Konkurrenz. Ferdok, ich komme! Potenzial: Sehr gut.
—Heiko Klinger für GameStar (03/2008, S. 28-39, Titelstory) zu: Das Schwarze Auge: Drakensang. Anaconda/Radon Labs 2008


[...] Das „Handbuch Adoption“ wirkt auf den ersten Blick sympathisch, bunt, und chronologisch gegliedert. Es erinnert damit an die Adoptionsführer, die vor allem im englischsprachigen Raum erscheinen und dort den Weg zur „erfolgreichen“ Adoption beschreiben. In diesen Büchern geht es viel um das „Ermöglichen einer Adoption“, die organisatorischen und bürokratischen Schritte die im Laufe eines Adoptionsprozesses abzuarbeiten sind, während „menschliche Untiefen“ oft ausgespart bleiben. Wer einen solchen Führer von Momo Evers und Ellen-Verena Friedemann erwartet, wird enttäuscht. Denn obwohl das Verfahren aus deutscher Sicht minutiös beschrieben wird, sind es vor allem die vielen Lebensentscheidungen, die vor und im Zuge einer Adoption von allen Beteiligten getroffen werden müssen, die das Buch zu einem hilfreichen Begleiter für Familien machen. [...] Die Vielzahl der aufgezeigten Aspekte [und dieses] Buch [ist] nicht nur Adoptivwerbern ans Herz zu legen, sondern allen, die sich mit dem Thema (wieder) intensiv auseinander setzen wollen.
—Jutta Eigner für adoptionsberatung.at zu : Momo Evers, Ellen-Verena Friedemann: Handbuch Adoption. Der Wegweiser zur glücklichen Familie. Südwest Verlag (München) 2007. Januar 2008


[...] Oft sind die Jungunternehmer so mit Akquisition beschäftigt, dass sie gar nicht mehr dazu kommen, ihre eigentlichen Kompetenzen auszuspielen. Schlimmstenfalls sinkt dann mit wachsender Arbeitszeit auch noch die Motivation in den Keller. [...] Es geht aber auch anders. Der neue Ratgeber von Elke Fleing und Momo Evers führt in die Kunst des Selbstmarketings ein und gibt Tipps zu Markt und Kompetenzanalysen, Selbsteinschätzung und Motivation. Die Autoren stellen diese Instrumente detailliert dar und behalten dabei immer die richtige Positionierung im Blick. Dabei kommen die eher klassischen Präsentationsformen und -mittel wie Visitenkarten und Broschüren, E-Mail-Newsletter, die eigene Website, die Teilnahme an Messen sowie verschiedene Formen des Empfehlungsmarketings und natürlich Networking nicht zu kurz. Fleing und Evers machen dabei deutlich, dass es vor allem auf die richtige Mischung ankommt, um möglichst viele potenzielle Kunden zu erreichen. Gerade die Vernetzung der Aktivitäten ist eine wichtige Kompetenz, die man in diesem Buch lernen kann. Für Selbständige und Unternehmer, die sich mit diesen Fragen bisher wenig beschäftigen konnten, kann dieses Marketing-Buch eine gute Inspirationsquelle sein.
—Sigmar von Blanckenburg für changeX zu Elke Fleing/Momo Evers: Hervorragend positioniert. Redline Wirtschaft, Heidelberg 2008.


Dieses umfassende und gut lesbare Buch, das viele Erfahrungsberichte von betroffenen Eltern und Kindern sowie Checklisten, Tipps, Kontaktadressen und hilfreiche Literaturverweise enthält, kann Adoptionsbewerbern und jungen Adoptiveltern wärmstens empfohlen werden. Auch die in diesem Bereich tätigen Sozialarbeiter/innen werden es interessant finden…
—Martin R. Textor. Rezension für das socialnet vom 30.11.2007 zu: Momo Evers, Ellen-Verena Friedemann: Handbuch Adoption. Der Wegweiser zur glücklichen Familie. Südwest Verlag (München) 2007. 336 Seiten. ISBN 978-3-517-08275-2.


[...] Die Autorinnen [...] geben wertvolle rechtliche, finanzielle und psychologische Hinweise und lassen in Erfahrungsberichten Mütter, Väter, Töchter und Söhne zu Wort kommen. Ihr Ratgeber macht Mut – und sorgt gleichzeitig dafür, dass die künftigen Eltern sehr genau wissen, was auf sie zukommt. [...]
—Ira Panic für das Buchjournal vom 15.10.2007
Rezension zu Handbuch Adoption. Der Wegweiser zur glücklichen Familie. von Momo Evers und Ellen-Verena Friedemann, Südwest Verlag, Frankfurt 2007.
Hier geht es zum ganzen Artikel.


[...]Ein umfassendes und gut verständliches Handbuch, das Ratsuchende auf dem Weg zum Adoptiv- und Pflegekind begleitet. [...] Dem Buch ist anzumerken, dass die Autorinnen über eine langjährige Praxiserfahrung im Bereich der Adoption und Dauerpflege verfügen. Ihre unterschiedlichen Erfahrungen haben die Autorinnen wunderbar kombiniert. [...] Für diejenigen, die dies [ob der Weg zur Adoption wirklich der richtige ist] noch nicht genau wissen, ist das Buch eine unverzichtbare Hilfe. Und auch diejenigen, die sich bereits dazu entschieden haben, erhalten durch das „Handbuch Adoption“ wertvolle Tipps und Informationen.[...]
—Astrid Hopp-Burckel für moses-online am 13.11.2007
Rezension zu Handbuch Adoption. Der Wegweiser zur glücklichen Familie. von Momo Evers und Ellen-Verena Friedemann, Südwest Verlag, Frankfurt 2007.


Profis am Werk - Ein neues Handbuch steht allen zur Seite, die freiberuflich mit Text zu tun haben.
Treffpunkt Text [...] ist ein beeindruckender Begleiter durch die Höhen und Tiefen der Selbständigkeit [...] Alles in allem ein gut strukturierter Leitfaden, der Freien das Leben leichter macht.

Börsenblatt des deutschen Buchhandels, April 2007
Rezension zu Treffpunkt Text. Das Handbuch für Freie in Medienberufen. Herausgegeben von Momo Evers, Constanze Hacke und Susanne Ackstaller, Bramann Verlag, Frankfurt 2006.


Die beste Einführung ins Thema Lektorieren hat Momo Evers geschrieben.
—Andreas Dorschel: Die Saturnalien der Ignoranz, Süddeutsche Zeitung, Nr. 227, Montag, den 02. Oktober 2006 , Seite 14
Rezension zu Krise des Lektorats? von Gunther Nickel (Hrsg.), Wallstein Verlag, Göttingen 2006.


Dieses “Handbuch für Freie in Medienberufen” ist eine Art Rundumschlag für alle, die mit Texten zu tun haben: Vom Zeitungsredakteur über den PR-Berater, Romanaturo, Redenschreiber, Ghostwriter, Drehbuchautor bis hin zum Lektor, und noch einiges dazwischen. Für alle gibt es Basiswissen von der Art, dass man denkt: “Eigentlich habe ich es schon gewusst, aber so genau doch wieder nicht, und ich sollte das auf jeden Fall beherzigen.” Schön auch die Überblicke über Aus- und Weiterbildung, Umgang mit Geld (sehr nützlich), Rechtsfragen (vor allem Vertragsrecht), Organisationsformen für Freie, Selbstmanagement, Kundenbindung und einiges mehr. Wie das alles Platz hat? Weil alles nicht nur dicht geschrieben, sondern auch noch dicht gedruckt ist. Die Herausgeber (Susanne Ackstaller, Momo Evers und Constanze Hacke) haben rund 30 erfahrene Kollegen für das Werk gewinnen können und weite Teile auch selbst beigetragen. Und da es sich zwar um ein Fachbuch, aber eben eines von Textprofis handelt, kann man das Ganze auch noch gut lesen, und an sinnvollen Kästen mit ergänzenden Informationen fehlt es auch nicht. Freiberufler, ob Anfänger oder schon alte Hasen, können hier eine Menge lernen, was den Spaß bei der Arbeit erhöht – und den Erfolg mehrt.
kressreport Nr. 19, September 2006
Rezension zu Treffpunkt Text. Das Handbuch für Freie in Medienberufen. Herausgegeben von Momo Evers, Constanze Hacke und Susanne Ackstaller, Bramann Verlag, Frankfurt 2006.


Treffpunkt Text ist der erste umfassende Ratgeber für Freiberufler. [...] Das Werk liefert handwerklich solides, schlüssiges und gut recherchiertes Fachwissen mit eingängigen Beispielen und hoher Anwendbarkeit.
Buchhändler heute, August 2006
Rezension zu Treffpunkt Text. Das Handbuch für Freie in Medienberufen. Herausgegeben von Momo Evers, Constanze Hacke und Susanne Ackstaller, Bramann Verlag, Frankfurt 2006.